Klimaneutral mit Geige und Co.

Das Stuttgarter Kammerorchester ist als erstes Orchester in Deutschland klimaneutral

Symbolbild: pixabay.com/CC0

Als erstes Orchester in Deutschland hat das Stuttgarter Kammerorchester jetzt Klimaneutralität erreicht. Gelungen ist das mithilfe einer umfassenden Analyse, die sämtliche Aktivitäten des Orchesters, den ökologischen Fußabdruck der eingekauften Güter und Dienstleistungen und den CO2-Austoß des Publikums miteinbezogen hat. Geholfen hat u.a. der Wechsel von Papiernoten zu elektronischen Noten auf Tablets, den das Kammerorchester als erstes deutsches Orchester überhaupt eingeführt hat. Auch innerhalb seiner Verwaltung hat das Kammerorchester Maßnahmen ergriffen, um nachhaltig zu sein. So sind die Büroräume mit Ökostrom aus Fernwärme geheizt, Publikationen werden auf Umweltpapier gedruckt und CO2-frei versendet. Um den ökologischen Fußabdruck der Mitglieder zu verringern, ist darüber hinaus z.B. eine Hologramm-Aufführung für 2023 gemeinsam mit dem Tschechischen Nationalballett geplant. Dort spielt das Kammerorchester in Stuttgart zeitgleich mit der Aufführung des Nationalballetts in Tschechien, wobei sie als Hologramm miteinander live verbunden sind. Außerdem unterstützt das Kammerorchester die Aufforstung in Guanaré in Uruguay und wird in den Jahren 2022 bis 2024 einen Baum pro Tonne erzeugtemCO2 pflanzen.

stuttgarter-kammerorchester.com

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS)/sru