Menschen in der Region Stuttgart

MENSCHENBILDER: Teuta (42) aus Ferizaj (Kosovo)

Foto: Lena Reiner

Foto: Lena Reiner

02.02.2016 | 

Teuta, seit 2015 in Deutschland.

Teuta hat sich in Schorndorf sehr herzlich empfangen gefühlt. Man grüßt sich hier auf der Straße, das kennt sie von ihrer Heimat nicht. "Das Erste, was ich hier in Schorndorf gelernt habe, war 'Guten Morgen'." Es sei schön, so herzlich auf der Straße angesprochen zu werden.

Auch sonst gefällt es ihr hier gut, sie fühlt sich wohl: "Du müsstest nur einen Tag im Kosovo verbringen, dann wüsstest du, wieso wir hier sein wollen." Ihr Sohn geht in die erste Klasse, lernt sehr schnell Deutsch, und die fünfjährige Tochter hat hier sofort einen Kindergartenplatz bekommen, den es zuhause in Ferizaj nicht gab.

In ihrer Heimat hat Teuta als Friseurin gearbeitet, allerdings konnte sie davon nicht leben. Eine Ausbildung im deutschen Sinne hat sie nie gemacht. Sie habe ein Jahr einer Fachfrau über die Schulter geschaut, so sei das in Albanien üblich. Dass ihr damit ein anerkannter Berufsabschluss fehlt, bereitet ihr keine Sorgen. Sie schaut optimistisch in die Zukunft und arbeitet derzeit als Näherin in der Werkstatt "Zauberfaden" zweimal die Woche in der Manufaktur. Dorthin geht sie, weil sie hofft, darüber auch den Einstieg in einen voll bezahlten Job zu finden.

Dieser Beitag ist Teil der Serie "Menschenbilder" der Fotografin Lena Reiner (menschenfotografin.de). Mit der Serie zeigt die Region Stuttgart, dass sie Einwanderer willkommen heißt - und das schon seit vielen Jahrzehnten: In den 179 Kommunen leben 2,7 Millionen Menschen aus rund 180 Nationen. Gemeinsam machen sie die Region zu einem wirtschaftlich erfolgreichen, weltoffenen, lebendigen und kulturell vielseitigen Platz zum Leben und Arbeiten.