Menschen in der Region Stuttgart

MENSCHENBILDER: Jérôme (39) aus einem Vorort von Paris

Foto: Lena Reiner

Foto: Lena Reiner

27.10.2015 | 

Jérôme, seit 2001 in Deutschland.

Wieso es Jérôme nach Deutschland verschlagen hat? "Ich sage immer: Es gibt da Liebe oder Beruf. Bei mir war es die Liebe." Beim Erasmus-Studium in Madrid hat er seine heutige Frau kennen gelernt, eine Deutsche. Die ersten drei Jahre sprach das Paar Spanisch miteinander. Heute führen sie mit ihren beiden Kindern ein zweisprachiges, natürlich deutsch-französisches Leben in Weilimdorf. Außerhalb der Region Stuttgart hat er bisher in Deutschland nicht gewohnt und das ist auch nicht geplant. "Es ist nicht so, dass ich nichts anderes kenne, aber Deutschland ist für mich Stuttgart", meint der gebürtige Franzose und bekennende Kinofan und setzt noch einen drauf: "Für mich ist Deutsch Schwäbisch, ob es schön ist oder ned."

In seiner Freizeit und nebenberuflich arbeitet der Kinoliebhaber daran, den französischen Film mit www.cineonline.net in Deutschland bekannter zu machen. Wieso das so guten Anklang findet, erklärt er damit, dass der französische Humor den deutschen Geschmack treffe: "Es ist die Kunst, dass sich die Leute von Minute eins an tot lachen, obwohl das Thema brutal ernst ist."

Dieser Beitag ist Teil der Serie "Menschenbilder" der Fotografin Lena Reiner (menschenfotografin.de). Mit der Serie zeigt die Region Stuttgart, dass sie Einwanderer willkommen heißt - und das schon seit vielen Jahrzehnten: In den 179 Kommunen leben 2,7 Millionen Menschen aus rund 180 Nationen. Gemeinsam machen sie die Region zu einem wirtschaftlich erfolgreichen, weltoffenen, lebendigen und kulturell vielseitigen Platz zum Leben und Arbeiten.