179 - Das Online-Magazin

Abo für Hund und Katz

Unternehmensgründer aus Berglen in der Region Stuttgart versendet Überraschungsboxen für Tiere mit Futter, Spielzeug und Accessoires

Foto: Mauz und WauzFoto: Mauz und Wauz

Fotos: Mauz und Wauz

14.04.2016 | 

Das Geschäft mit dem Haustierbedarf boomt. Allein in Deutschland werden jedes Jahr Umsätze in Milliardenhöhe erzielt. Speziell für Haustiere gibt es mittlerweile eigene Supermarktketten, Accessoire-Marken, Freizeitangebote - und seit drei Jahren auch ein Überraschungspaket als Monatsabo. Ein Unternehmer aus Berglen hatte die Idee zu diesem Angebot, welches Tierbesitzern Mühe und Zeit sparen kann.

Auf Umwegen zum Erfolg

Die Idee zu Mauz & Wauz kam Thomas Poschen Anfang 2013 bei einem Gründertreffen. Dort lernte er einen Franchise-Nehmer mit mehreren Fressnapf-Märkten kennen. Die beiden Männer unterhielten sich über ihre Hunde und wie schnell diese Spielzeug kaputt beißen. "Es müsste eine Spielzeugflatrate geben", stellte Poschen fest und überlegte wie man dies umsetzen könnte. Sein Gesprächspartner hielt die Geschäftsidee logistisch für zu aufwendig. Poschen ließ aber von der Idee nicht los. "Ich recherchierte und fand in Europa kein vergleichbares Konzept, das sich am Markt hielt. Da beschloss ich, meine Geschäftsidee umzusetzen." Poschen ging zu mehreren Tierfachmessen, wie in Shanghai und Las Vegas, um sich umzuschauen, und um danach eine Umfrage in Internetforen zu starten. Dabei stellte sich heraus, dass die meisten Tierhalter immer dieselben Produkte kaufen: "Viele Menschen waren von meinem Konzept begeistert, weil ihnen das Mühe und Zeit sparen kann und ihr Tier glücklich macht." Dabei war Thomas Poschens erstes Start-up - eine Plattform für Pferdebesitzer und -liebhaber - ohne Erfolg. "Rückblickend kann ich sagen, dass ich jeden möglichen Fehler begangen und sehr viel Geld verloren habe. Heute bin ich für jeden dieser Fehler dankbar", so Poschen. In Deutschland gebe es seiner Ansicht nach keine Mentalität des Scheiterns, wer einmal Misserfolg hatte, sei von seinem Umfeld stigmatisiert. Der gelernte Werkzeugmechaniker hatte nach der Ausbildung ein Studium in Logistik und Management absolviert, danach arbeitete er in verschiedenen Branchen.

Tiere haben Ähnlichkeit mit Menschen

"Wir wollten die Abobox speziell für Hunde und Katzen anbieten, da sie für viele Menschen ein Teil der Familie sind." Tiere hätten, findet Poschen, ähnliche Charakterzüge wie Menschen, weil sie Freude und Trauer empfingen, gerne spielen und wählerisch sind bei ihrer Nahrung. Das musste berücksichtigt werden bei der Geschäftsidee. "Ich war komplett fremd in dem Bereich und musste mir meine Zulieferer selbst suchen, in Vertrieb und Marketing hatte ich bereits Kenntnisse." Der 44-Jährige erstellte einen Businessplan und übernahm die meisten Aufgaben selbst, wie das Design der Pakete. Anfangs waren Poschens und seine Frau, wie sie selbst sagen, naiv, wollten Hundekekse selbst backen und die Überraschungspakete in ihrer Garage packen. Unmöglich bei so großen Abnahmemengen. Doch das Paar fand einen Großhändler, der an die Geschäftsidee von Mauz & Wauz glaubte und dabei half, sie umzusetzen. Der Unternehmer bot Tiernahrung zu guten Konditionen an und schlug einen Logistiker vor, der die Boxen packen würde - egal ob zehn oder 1.000 Pakete pro Monat bestellt werden.

Ein wachsender Markt

Die Abos kosten zwischen 20 und 30 Euro und können für drei, sechs oder 12 Monate abgeschlossen werden. Die Verträge sind jederzeit kündbar und müssen nicht im Voraus gezahlt werden. Jede Box enthält zwischen vier und sechs monatlich wechselnden Produkten, die je nach Gewicht, Alter und Rasse des Tieres variieren. Der Inhalt reicht von Dosenfutter aus exotischen Fleischsorten (Känguru, Wasserbüffel, Springbock, etc.) über Kauknochen aus Kautschuk, bis hin zu Popcorn mit Leberwurstgeschmack. In der Weihnachtszeit waren die Boxen mit Wildgerichten und Weihnachtsspielzeug besonders beliebt und wurden hundertfach bestellt. Auch an Ostern gab es spezielle Boxen, etwa mit Kaninchenfleisch-Menüs oder Oster-Kauknochen. Jede Box ist auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt, wie Allergien, Spezialkost für kranke Tiere oder auch vegane Tiernahrung. Mauz & Wauz wird dieses Jahr die erste eigene Katzen- und Hundefuttermarke vorstellen.

Momentan gibt es nur Geschenkpakete für Hunde oder Katzen, das Sortiment soll aber auch auf andere Tierarten, wie Nagetiere, ausgeweitet werden. Auch eine Expansion ins Ausland lohnt sich Poschen zufolge, vor allem in die USA und Asien. In New York hat er bereits einen Mitarbeiter angestellt, der für ihn das im August 2015 gegründete Unternehmen vor Ort aufbaut. Auch der chinesische Markt reizt Poschen. "In China ist ein Hund mittlerweile ein Statussymbol, dafür gibt die Oberschicht schon mal 1.000 Euro pro Monat aus." Auch soll die Internet-Gemeinschaft weiter ausgebaut werden, etwa mit einem Onlinemagazin, in dem Tierhalter und Tierärzte von ihren Erfahrungen berichten und Tipps geben.

Als nächstes will der Gründer die Produktpalette erweitern und neue Funktionen auf der Homepage anbieten. Dann wird es zum Beispiel möglich sein, Produkte aus der Überraschungsbox nachzubestellen. Für besonders spielfreudige Tiere wird eine "Box-Robust" angeboten sowie eine "Senioren-Box" für ältere Tiere, in der statt Spielzeug mehr Leckerlies sind. "Wir möchten etwas anbieten, was der Kunden nirgendwo sonst bekommt, und ihn mit neuen Produkten inspirieren."

mauzundwauz.com

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) / Katharina Tomaszewski