179 - Das Online-Magazin

Ein besonderer Spirit dank internationaler Fachkräfte

Multikulturelle Teams sorgen bei der Stuttgarter ISS Innovative Software Services GmbH für neue Ideen

Muhammad Usman von der ISS GmbH (Foto: Nicola Wettmarshausen)

Muhammad Usman von der ISS GmbH (Foto: Nicola Wettmarshausen)

15.01.2015 | 

Ming Lu ist einer von 19 ausländischen Mitarbeitern des Ingenieurdienstleisters ISS Innovative Software Services GmbH, der seinen Schwerpunkt auf Steuerungstechnik für alternative Antriebe und Fahrerassistenzsysteme gelegt hat. Der chinesische Diplomingenieur arbeitet beispielsweise an Softwarekonzepten für das autonome Fahren.
"Ich entwickle hoch innovative Softwarelösungen für geniale Projekte", erzählt Ming Lu begeistert. Das Stuttgarter Unternehmen beschäftigt vor allem hoch qualifizierte Ingenieure und IT-Experten, die auf dem Arbeitsmarkt nur schwer zu finden sind. Zur Belegschaft gehören unter anderem Chinesen, Bulgaren, Iraner, Marokkaner, Mexikaner, Pakistani und Serben. 

Einer davon ist der Pakistani Muhammad Usman, der nach seinem Bachelorabschluss in Chemieingenieurwissenschaft den Masterstudiengang Energiewissenschaft und Technik an der Universität Ulm absolvierte. "Er bringt einen ganz besonderen Spirit und neue Ideen in unsere Projekte mit ein", schwärmt der ISS-Geschäftsführer Michael Wäschle. Auch bei den Kunden ist der pakistanische Ingenieur außerordentlich beliebt. Die Auftraggeber bewerten gemischte Teams grundsätzlich positiv, denn auch ihre Belegschaften sind multikulturell zusammengesetzt. Eine ähnliche Kultur erleichtert die Kommunikation und trägt zu einer guten Zusammenarbeit bei.

Bereits in der Rekrutierungsphase setzt sich der Geschäftsführer intensiv mit den Talenten und Wünschen der ausländischen Fachkräfte auseinander. Fast immer haben die Ingenieure mehrere Optionen zur Auswahl. Fällt die Entscheidung zugunsten der iss, unternimmt die Firma vielfältige Anstrengungen, um den Start in Stuttgart zu erleichtern. Anfangs geht es vor allem um Wohnungssuche und Behördengänge.

Um die Integration zu fördern, finden regelmäßig gemeinsame Mittagessen und vom Betrieb organisierte Freizeitaktivitäten statt. Einen persönlichen Eindruck davon, wie es dem Mitarbeiter geht, verschafft sich Michael Wäschle bei seinen wöchentlichen Vor-Ort- Terminen. Hier ist er für die Wünsche und Probleme seiner Mitarbeiter jederzeit ansprechbar und gibt ihnen auch regelmäßig Feedback zu ihren Stärken und Entwicklungsperspektiven.

iss-stuttgart.de