179 - Das Online-Magazin

Auf der harten Schulbank

In Esslingen-Sulzgries lässt sich in einem kleinen Museum der Schulzeit der Großeltern nachspüren

Harte Zeiten (Foto: Stadt Esslingen)

Harte Zeiten (Foto: Stadt Esslingen)

21.03.2014 | 

Hier saßen wir alle mal - unsere Großeltern mussten noch die harte Schulbank drücken, heute fläzen sich die Kids auf ergonomisch geformten Stühlen. Egal, ob man 1907, 1952 oder 1994 zur Schule ging, immer gehörten gute oder schlechte Noten, Fleiß und Faulheit, vergessene Hausaufgaben, Freundschaften fürs Leben, Streiche und Streber und nicht zuletzt mehr oder minder fähige Lehrer dazu. Kaum ein Lebensabschnitt ruft im Nachhinein so viele Emotionen hervor wie die Schulzeit. Dennoch verblassen und verklären sich die Erinnerungen.

Im Esslinger Stadtteil Sulzgries lässt sich im Schulmuseum ein neugieriger Blick in die Vergangenheit werfen. Auch Kinder sind vom Schulalltag in früherer Zeit fasziniert: Wie und womit haben die Eltern und Großeltern geschrieben? Was ist ein Rechenschieber oder gar ein Abakus?

Gezeigt wird, wie ein Schulzimmer in der Zeit zwischen 1900 und 1950 ausgesehen haben könnte. Die Besucher können hier, während sie in den alten Schulbänken Platz nehmen, den Erinnerungen an die eigene Schulzeit nachgehen. Wer etwas Muße mitbringt, wirft einen aufschlussreichen Blick in die kleine Schulbibliothek - und lernt eine Menge. Beim Blättern in historischen und modernen Schulbücher erfährt man eine Menge. Welche Themenbereiche wurden gelehrt und in welcher Form wurden sie vermittelt? Auch Lehrmittel für die Unterrichtsfächer Biologie, Chemie, Physik und Geografie sind zu sehen. In einem "schulpädagogischen" Bereich können die Besucher sie selbst ausprobieren.

Das Museum in der Grund- und Hauptschule Sulzgries kam 1991 eher durch einen Zufall zustande. Nachdem für ein Schulfest ein historisches Klassenzimmer zusammengetragen worden war, wurde es in der Folge auch öffentlich präsentiert und ehrenamtlich betreut. Seit 2007 ist das Schulmuseum Sulzgries im Besitz der Stadt Esslingen. Die Räume wurden von den Städtischen Museen neu gestaltet und sind zwischen März und November sonntags geöffnet. Der Eintritt ist frei. Führungen bis maximal neun Personen sind nach Vereinbarung möglich.

www.museen-esslingen.de

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS GmbH)