Von Frankfurt in die Region Stuttgart

Julia und Daniel kamen für den Job in die Region Stuttgart

© privat

24. August 2022 | „Wir wandern sehr gerne. Seit wir in der Region Stuttgart sind, können wir zuhause die Wanderschuhe anziehen, vor die Haustüre gehen und direkt loswandern“, erzählt Julia Hoffmann über ihre neue Heimat. Die Anwältin für Umwelt- und Planungsrecht ist für ihre neue Stelle im Herbst 2021 in die Landeshauptstadt gezogen. Im Frühling 2022 kam ihr Mann Daniel Gomez Toro nach, nachdem auch er eine neue Arbeit gefunden hatte. Daniel stammt ursprünglich aus Kolumbien, Julia aus Gießen. Während Julias Erasmus-Jahr haben sich beide in Frankreich kennengelernt. Nach Daniels Promotion zogen sie zusammen. „Bevor wir nach Stuttgart gekommen sind, haben wir in Frankfurt gelebt. Julia hat dort promoviert, ich habe als Elektroingenieur in der Medizintechnik gearbeitet“, so Daniel.

„Zum einen gibt es im Rhein-Main-Gebiet nur sehr wenige Kanzleien, die Umweltrecht abdecken, zum anderen wollte ich nicht in eine Großkanzlei. Eine Freundin hat mir dann empfohlen, mir die Region Stuttgart anzuschauen und dort zu suchen“, erzählt Julia. „Und wie es das Schicksal will, hatte die Kanzlei Menold Bezler, bei der ich jetzt arbeite, genau so eine Stelle ausgeschrieben.“ Ein halbes Jahr pendelte Julia zwischen Frankfurt und Stuttgart, hatte die Gelegenheit, die Umgebung schon etwas kennenzulernen. „So konnte ich mich schon mal vortasten, ob die Region Stuttgart für uns zum Leben der richtige Ort ist“, sagt sie. Sie habe sich in der Kanzlei und auch in Stuttgart, wo sie unter der Woche in einer WG wohnte, sofort aufgehoben gefühlt. Das lag nicht zuletzt am internen „Buddy-Programm“ der Kanzlei, bei dem neuen Kolleg*innen erfahrene Anwält*innen für die Eingewöhnungsphase zur Seite gestellt werden.

Dank Netzwerk zum Traumjob

Für Julia und Daniel war klar, dass auch Daniel in die Region Stuttgart zieht. „Ich wollte eine neue Herausforderung und die Region Stuttgart ist für uns ein Ort, an dem wir beide unsere Karriere vorantreiben können“, sagt er. „Für Elektrotechnik gibt es im Raum Frankfurt nicht viele Möglichkeiten.“ Daniels erste Bewerbung in der Region scheitert, dann aber sieht er eine Stellenausschreibung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und wird im Bewerbungsprozess durch die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH mit dem Programm „Dual Career“ unterstützt. „Das war schon als Kind mein absoluter Traum“, erzählt Daniel. „Kurze Zeit später kam die Zusage“. Der neue Job beim DLR sei „fantastisch“. „Ich bin in einem sehr spezialisierten kleinen Team für Raumfahrttechnik, es fühlt sich ein bisschen an wie in einem Mini-Start-up“.

Neue Heimat mit Erholungsfaktor

„Am Anfang hatte ich etwas Angst vor der Stadt. Ich hatte die Befürchtung, dass es gerade im Sommer im Kessel sehr heiß werden könnte und es wenig Grün gäbe“, so Julia. „Das hat sich aber sehr schnell gelegt. Wir sind direkt im Grünen.“ Und auch von ihrem Arbeitsplatz aus sei sie schnell in der Natur. „Die Kanzlei liegt direkt am Killesberg-Park, dort kann ich in der Mittagspause spazieren gehen. Die Arbeitsqualität ist hier einfach super.“ Und auch von der Region Stuttgart generell sind Daniel und Julia begeistert. „An der Region Stuttgart gefällt uns beiden, dass überall viel Natur und Naherholungsgebiete sind. Um unsere neue Heimat besser kennenzulernen, haben wir angefangen, jedes Wochenende einen neuen Ort hier zu besuchen“, erzählt Daniel. „Wir waren zum Beispiel schon in Esslingen und am Schloss Solitude, bei der großen Hitze im Juni viel im Killesberg-Schwimmbad. Allmählich haben wir auch schon Lieblingsrestaurants und bauen einen Freundeskreis auf.“