Industrie- und Handelskammer

Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart

Mit ihren fünf Bezirkskammern ist die IHK Region Stuttgart eine der größten von insgesamt 80 deutschen Industrie- und Handelskammern. Die IHK vertritt als Sprachrohr der regionalen Wirtschaft mehr als 160.000 Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung. Sie nimmt das Gesamtinteresse der IHK-Zugehörigen war und setzt sich für optimale wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen für alle Gewerbetreibenden ein. Dazu gehört unter anderem der bedarfsgerechte Ausbau von Straße, Schiene, Binnenwasserstraßen, Luftverkehr und ÖPNV, für den die IHK ein verkehrspolitisches Leitbild erarbeitet hat.

Eines der Ziele der IHK Region Stuttgart ist es, den Fachkräftebedarf der Unternehmen sichern zu helfen. Daher wirkt die IHK auf die Bildungspolitik ein, damit junge Menschen mehr Berufsorientierung erhalten und schon früh an Berufsleben und Wirtschaftsthemen herangeführt werden. Sie arbeitet mit Politik und Bildungsträgern zusammen, um das Angebot im Bereich der Aus- und Weiterbildung weiter zu optimieren. Dabei hilft ein großes Netzwerk, bestehend aus lokalen und regionalen Kooperationspartnern wie beispielsweise der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts übernimmt die IHK Region Stuttgart im Bereich der Berufsbildung von der Eintragung ins Ausbildungsverzeichnis bis zur Abschlussprüfung hoheitliche Aufgaben. Sie bestellt und vereidigt Sachverständige, stellt Außenhandelsdokumente aus und prüft die Sach- und Fachkunde in verschiedenen Branchen.

Als Dienstleister bietet die IHK Region Stuttgart vielfältige Serviceleistungen vor allem für kleine und mittelständische Betriebe an. Das Angebot bei Information und Beratung ist breit gefächert und reicht von A wie Abfallberatung bis Z wie Zusatzqualifikation.

Pressemitteilungen

Stuttgart lockt immer mehr Verbraucher an

Magazin Wirtschaft Oktober 2016

Chance Rosensteinviertel

Termine

Zertifikatslehrgang Ländermanager China

„Erfolgreich gründen im Nebenerwerb“ am 13. Oktober

Einfuhrabgaben