Klimaneutralität im Doppelpack

Mit Kärcher und Stihl sind jetzt gleich zwei Unternehmen aus dem Rems-Murr-Kreis klimaneutral

Symbolbild: pixabay.com/CC0

Die Kärcher SE und Co. KG aus Winnenden und die Stihl Holding AG & Co. KG aus Waiblingen sind seit diesem Jahr beide klimaneutral.

Das hat Kärcher u.a. mit der Verwendung von Restwasser statt Trinkwasser für Testzwecke, mit Elektroautos für kurze Transportwege, mit Werksfahrräder für die Mitarbeiter*innen und mit LED-Leuchten am gesamten Hauptstandort erreicht. Am wichtigsten aber ist der Einsatz von recyceltem Kunststoff, aus denen das Kärcher-Sortiment immer häufiger hergestellt wird. Erst kürzlich erhielt Kärcher dafür den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022, den wichtigsten Preis dieser Art in Europa.

Auch die Firma Stihl wird immer nachhaltiger. So kauft Stihl beispielsweise erneuerbare Energien ein, wodurch die Firma die Hälfte der in Deutschland produzierten Emissionen neutralisieren kann. Außerdem wurde 2016 am Hauptstandort in Waiblingen ein Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen, das jährlich 3.000 Tonnen CO2 einspart: Die dabei anfallende Wärme wird für die Produktion und das Heizen des Standorts verwendet.

kaercher.com/de

stihl.de

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS)/sru