Menschen in der Region Stuttgart

#Wandel: Ingrid Hecht-Hatzis

Ingrid Hecht-Hatzis (Foto: Lena Reiner)
18.01.2018 | 

Die Inhaberin der Apotheke am Torturm in Winnenden über den Wandel an ihrem Arbeitsplatz:

„Die Menschen bestellen heute eine Menge online – auch Arzneimittel. Großpackungen vieler Medikamente bleiben bei uns inzwischen im Regal liegen. Wir sind eigentlich nur noch die Akutversorger. Man kommt zu uns, wenn man dringend etwas braucht oder beraten werden will. Das ist auch okay, aber die Frage ist, ob sich Apotheken so überhaupt halten können.

Es wird zur Zeit ja diskutiert, ob es in Deutschland erlaubt werden soll, auch rezeptpflichtige Medikamente über das Internet zu vertreiben. Das bereitet mir Sorgen. Schließlich handeln wir nicht mit Büchern, T-Shirts oder Smartphones. Das tauscht man eben um, wenn es nicht gefällt oder kaputtgeht. Bei uns geht es um die Gesundheit. Daher gibt es ja auch all die Kontrollen. Man würde vielleicht kurzfristig sparen, aber das ist zu kurz gedacht. Ich hoffe, dass unsere Regierung das auch so sieht und den Onlinehandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten weiterhin untersagt.

Die Bürokratie ist in den Apotheken mehr geworden und die Kontrollen. Die Hygiene- und Qualitätsstandards steigen immer weiter. Die Anforderungen sind höher als noch vor ein paar Jahren. Und dann gibt es bürokratische Kleinigkeiten, die viel Zeit kosten. Ob man da nun ein Komma oder einen Punkt macht auf dem Rezept, wenn man etwas ausfüllt und ob es dann noch von der Kasse erstattet wird – solche Fragen müssen wir uns stellen. Das frisst unnötig Zeit.“

Ingrid Hecht-Hatzis führt seit 1994 die Apotheke am Torturm in Winnenden

Dieser Text ist Teil unserer Serie #Wandel, die der Frage nachgeht, wie Menschen aus der Region Stuttgart die Veränderungen in der Wirtschaft durch Digitalisierung und neue Technologien an ihrem Arbeitsplatz ganz persönlich erleben. Die Aufzeichnung des Zitats und das Foto stammen von der Journalistin und Fotografin Lena Reiner.

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH / Lena Reiner