179 - Das Online-Magazin

Stuttgarter „Tatort“ ist bester Spielfilm

Baden-Württembergischer Filmpreis geht an „Anne und der Tod“

Fotos: Filmschau BW.

11.12.2018 | 

Der nächste Stuttgarter Tatort, der im kommenden Jahr ausgestrahlt werden wird, hat am Sonntag den Baden-Württembergischen Filmpreis in der Kategorie bester Spielfilm erhalten. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Die Tatortfolge mit dem Titel „Anne und der Tod“ von Jens Wischnewski, einem Absolventen der Filmakademie Ludwigsburg, sei „durchweg packend“ und von „großer Sensibilität“. Der Film wage es, die Ambivalenz der Themen Missbrauch, Angst vor sozialem Abstieg und Pflegenotstand auszuhalten, „ohne sie in eine krimitaugliche eindeutige Auflösung zu überführen“, urteilte die Jury.

Insgesamt waren 81 Filme in den Kategorien Spielfilm, Dokumentation, Kurzfilm und Animationsfilm nominiert. 25 Filmpreise wurden vergeben. Zum besten Kurzfilm wurde „Der Mandarinenbaum“ vom Stuttgarter Regisseur Cengiz Akaygün gekürt, „Der Stammtisch“ von Filmakademie-Absolvent Constantin Hatz erhielt den Preis für den besten Dokumentarfilm. Der baden-württembergische Ehrenfilmpreis ging an den Stuttgarter Schauspieler und Produzenten Walter Sittler.

filmschaubw.de

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS)/jh