179 - Das Online-Magazin

Mehr Schutz für weniger Tore

Das Deutsche Institut für Textil- und Faserforschung in Denkendorf hat einen Fußball-Torwart-Handschuh entwickelt, der deutlich besser vor Verletzungen schützt als herkömmliche Handschuhe

Symbolbild: pixabay.com/CC0

Symbolbild: pixabay.com/CC0

20.08.2021 | 

Um die Verletzungsgefahr bei Fußballspielen zu verringern, hat das Deutsche Institut für Textil- und Faserforschung jetzt einen Torwart-Handschuh entwickelt, der bis zu 90 Prozent besser vor Überdehnung der Fingergelenke schützt. Das Material verhindert nicht nur Verletzungen, gleichzeitig ist das es sehr flexibel, damit die sensorische Wahrnehmung des Torwarts nicht eingeschränkt wird. Möglich wird diese Kombination mithilfe eines speziellen Stoffes, der auf den Handschuh aufgenäht ist. Der Vorteil für Sportler*innen im Gegensatz zu bisherigen Torwart-Handschuhen ist, dass die Schutzvorrichtung nicht nur individuell auf jede Handgröße, sondern sogar auf jeden einzelne Finger eingestellt werden kann.

ditf.de

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS)/sru

Unterstützung während der Corona-Pandemie

Ein breites Angebot an Unterstützungen für verschiedene Branchen finden Sie hier

Informationen und Unterstützung unter: coronahilfe@region-stuttgart.de oder 0711/22835-0