179 - Das Online-Magazin

Ein Professor für die Vergangenheit der Wirtschaft

An der Universität Stuttgart soll es jetzt den ersten deutschen Lehrstuhl für Unternehmensgeschichte geben

Symbolbild: pixabay.com/CC0

11.03.2019 | 

Die Universität Stuttgart plant, eine Professur für Unternehmensgeschichte einzurichten. Das wäre deutschlandweit das erste Mal, dass sich ein Wissenschaftler ausschließlich diesem Gegenstand widmen kann. Bisher wird die Unternehmensgeschichte nämlich meist im Verbund mit Wirtschafts- und Sozialgeschichte gelehrt und erforscht.

Die geplante Professur „Unternehmensgeschichte“ an der Universität Stuttgart wird die Vergangenheit kleiner, mittlerer und großer Firmen erforschen und dokumentieren. Der Lehrstuhl soll Unternehmen helfen, ihre Historie wissenschaftlich unabhängig zu analysieren sowie wirtschaftliche und industrielle Errungenschaften im Kontext historischer und gesellschaftlicher Zusammenhänge besser einzuordnen. Auch individuelle Leistungen von Unternehmerpersönlichkeiten sollen erforscht werden.

Finanziert wird die Stelle in den ersten zehn Jahren von der Ferry-Porsche-Stiftung. Die Stiftung fördert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Soziales, Umwelt, Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport. Nach Ablauf der Förderung wird die Finanzierung von der Universität Stuttgart übernommen.

uni-stuttgart.de

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS)/jh