Menschen in der Region Stuttgart

MENSCHENBILDER: Samer (25) aus Homs (Syrien)

Foto: Lena Reiner

Foto: Lena Reiner

24.02.2016 | 

Samer aus Homs (Syrien), seit 2015 in Stuttgart.

"Da, wo wir herkommen, herrscht überall Krieg", fasst Samer die Erfahrungen der Bewohner der Unterkunft für geflüchtete Menschen im ehemaligen
Interhostel in der Paulinenstraße in Stuttgart zusammen. Um den zu vergessen, sei es besonders wichtig, etwas zu tun. "Wir möchten alle nicht einfach herumsitzen. Dann denkt man nur an traurige Sachen."

Derzeit besucht er einen sechsmonatigen Deutschkurs, um anschließend an einer hiesigen Universität seinen Master machen zu können. In Syrien hat er sein Studium mit einem Bachelor in "Communication Engineering" abgeschlossen, den passenden Studiengang zur Fortsetzung vor Ort hat er bereits entdeckt. Danach will er bei Daimler anfangen. "Mercedes", sagt er, "ist einfach die beste Firma".

Der Weg steht ihm offen, eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis hat er bereits in der Tasche und er kann daher optimistisch in die Zukunft sehen. Jetzt sucht er eine Wohnung und wird bald eine Traineestelle annehmen, um neben dem Deutschkurs eigenes Geld zu verdienen. "Wir haben wirklich Glück hier - mit den Jobs, mit dem Ort, einfach mit allem."

Dieser Beitag ist Teil der Serie "Menschenbilder" der Fotografin Lena Reiner (menschenfotografin.de). Mit der Serie zeigt die Region Stuttgart, dass sie Einwanderer willkommen heißt - und das schon seit vielen Jahrzehnten: In den 179 Kommunen leben 2,7 Millionen Menschen aus rund 180 Nationen. Gemeinsam machen sie die Region zu einem wirtschaftlich erfolgreichen, weltoffenen, lebendigen und kulturell vielseitigen Platz zum Leben und Arbeiten.