179 - Das Online-Magazin

360-Grad-Blick vom Fernsehturm

Mit einer neuen Augmented-Reality-App lässt sich die Region Stuttgart neu entdecken

Screenshot der neue Web-App

Screenshot der neue Web-App

Screenshot der neue Web-App

Screenshot der neue Web-App

Fernsehturm Stutgart (Foto: Stuttgart-Marketing)

Fernsehturm Stutgart (Foto: Stuttgart-Marketing)

11.10.2016 | 

Was vom Empire State Building in New York und von Londons höchstem Hochhaus The Shard möglich ist, geht ab jetzt auch vom Stuttgarter Fernsehturm: Mit der neuen App "360-Grad Fernsehturm" der Stuttgart-Marketing GmbH und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) lässt sich die nähere und weitere Umgebung mit Hilfe von Augmented Reality entdecken.

Die Aussicht aus 150 Metern Höhe ist umwerfend - bei guter Sicht sieht man vom ersten Fernsehturm der Welt bis zur Schwäbischen Alb und darüber hinaus. Doch wo genau befindet sich der Schlossplatz, das Linden-Museum, das Porsche-Museum oder Europas schnellster Supercomputer? Welche Erfolgsgeschichten wurden in der Region geschrieben? Wo wurden welche Erfindungen gemacht und wo wird heute an der Zukunft geforscht? Und wo liegt nochmal Esslingen oder Waiblingen genau? Das alles lässt sich mit der Augmented-Reality-App "360-Grad Fernsehturm" jetzt leicht erkunden.

Die App funktioniert wie ein digitales Fernrohr: Mit eingeschalteter GPS-Funktion werden auf dem eigenen Smartphone oder Tablet die Sehenswürdigkeiten, Erfolgsgeschichten und Kommunen angezeigt, in deren Richtung man blickt. Per Klick auf die Sehenswürdigkeit erhält man neben einer Beschreibung Informationen zu Öffnungszeiten und Veranstaltungshinweise sowie weitere Medien wie Bilder und Film. Ein weiteres Feature zeigt die Richtung und Entfernung zwischen Fernsehturm und dem eigenen Zuhause.

Die Nutzer können nicht nur die Informationen zu den touristischen Attraktionen der Region Stuttgart direkt abrufen: Der Blick vom Turm wird ergänzt mit Geschichten und Hintergründen zu wirtschaftlichen Erfolgen, bemerkenswerten Forschungsleistungen, Innovationen und herausragender Architektur. Turmbesucher erfahren etwa, dass in Ditzingen das Skiwachs erfunden wurde, Bratpfannen mit einzigartiger Nanobeschichtung aus Geislingen stammen und Stuttgart das größte indische Filmfestival außerhalb Indiens beherbergt.

Entstanden ist die App als Gemeinschaftsprojekt von Firmen aus dem regionalen Kompetenzzentrum Virtual Dimension Center (VDC) mit Sitz in Fellbach in Kooperation mit der SWR Media Services GmbH. Umgesetzt wurde sie von der Wurzel Medien GmbH, einem Unternehmen der Wurzel Mediengruppe mit Sitz in Waiblingen, sowie der Stuttgarter Medienagentur Lightshape.

Die 360-Grad-App kann direkt auf dem Turm als Web-App im Internet aufgerufen werden, dazu kann das öffentliche und kostenfreie WLAN-Netzwerk des Fernsehturms genutzt werden. Am besten funktioniert die Web-App natürlich direkt auf dem Turm, vor Ort ermöglichen QR-Codes einen leichten Zugriff; eine virtuelle Voransicht gibt es aber auch vom Schreibtisch aus zu entdecken.

Augmented Reality:
Als "erweiterte Realität" oder Augmented Reality (AR) wird die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung bezeichnet. Hierbei vermischen sich reale und virtuelle Welt. Über die gerade betrachtete reale Welt werden in Echtzeit Zusatzinformationen wie Text oder Grafiken gelegt.