179 - Das Online-Magazin

Ohne Kerosin durch die Luft

Weltpremiere in Stuttgart mit Brennstoffzellenflugzeug

Das HY4 Passagierflugzeug startete am 29.09.2016 zum offiziellen Erstflug.

Das HY4 Passagierflugzeug startete am 29.09.2016 zum offiziellen Erstflug.

30.09.2016 | 

Die HY4 ist das erste viersitzige Passagierflugzeug weltweit, dass allein mit einem Wasserstoffbrennstoffzellen-Batterie-System angetrieben wird. Das Brennstoffzellenflugzeug wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart mit den Partnern Hydrogenics, Pipistrel, H2FLY, der Universität Ulm und dem Flughafen Stuttgart entwickelt. Der zehnminütige Jungfernflug über dem Stuttgarter Flughafen verlief fast geräuschlos.

Der Antriebsstrang, besteht aus einem Wasserstoffspeicher, einer Niedertemperatur-Wasserstoffbrennzelle sowie einer Hochleistungsbatterie. Die Energie des Treibstoffs Wasserstoff wird von der Brennstoffzelle direkt in elektrische Energie umgewandelt. Dabei entsteht lediglich Wasser als Abfallprodukt. Zusätzlich führt das Flugzeug eine Lithium-Ionen-Batterie mit, die zusätzlich Strom während der Startphase und bei Steigflügen liefert. Wird der für die Brennstoffzelle benötigte Wasserstoff durch Elektrolyse erzeugt, die Strom aus erneuerbaren Energien nutzt, fliegt die HY4 komplett emissionsfrei.

"Unser Ziel ist es, den Brennstoffzellen-Antriebsstrang weiter zu verbessern und ihn langfristig auch in Regionalflugzeugen mit bis zu 19 Passagieren zum Einsatz zu bringen", so Professor André Thess, Leiter des DLR-Instituts für Technische Thermodynamik. Der Elektromotor der 1,5 Tonnen schweren HY4 hat eine Leistung von 80 Kilowatt und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 und eine Reisegeschwindigkeit von bis zu 165 Kilometern pro Stunde. Je nach Geschwindigkeit, Flughöhe und Beladung ist eine Strecke von 750 bis 1.500 Kilometern möglich. Das Flugzeug wird von der DLR-Ausgründung H2FLY betrieben. 

dlr.de

 

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) / Katharina Tomaszewski