179 - Das Online-Magazin

Über Stock und Stein

Die Freee Mobility GmbH aus Urbach verhilft gehbehinderten Menschen zu neuer Freiheit

Fotos: Freee Mobility

Fotos: Freee Mobility

08.09.2015 | 

Über Stock und Stein stößt ein Rollstuhl schnell an seine Grenzen. Hier kommt der "F2" der Firma Freee Mobility ins Spiel: Den Elektrorollstuhl fürs Gelände hat Andreas Fried aus Urbach entwickelt. Anlass für die Erfindung war ein sehr persönlicher: Sein Bruder Thomas ist seit seinem 33. Lebensjahr querschnittsgelähmt. Dass dessen Bewegungsfähigkeit in der freien Natur sehr eingeschränkt war, ließ Andreas Fried keine Ruhe. Der gelernte Ingenieur und Geschäftsführer der Fried Kunststofftechnik GmbH in Urbach begann vor einigen Jahren auszuprobieren, wie dies zu lösen wäre.

Die Lösung war ein Segway, der als Basis für seine Neukonstruktion diente. Gyroskope, die üblicherweise in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt werden, messen 100-mal pro Sekunde Terrain und Körperposition und balancieren den Elektrorollstuhl und den Körper laufend stabil aus. So ist das Gefährt extrem beweglich und die Steuerung kinderleicht. Neigt sich der Fahrer nach vorne, fährt er vorwärts, neigt er sich nach hinten, bremst der Rollstuhl oder fährt bei stärkerer Neigung auch rückwärts. Die Bewegung der Lenkstange nach rechts oder links bestimmt die Richtung. Der Benutzer muss körperlich in der Lage sein, frei zu sitzen, um das sichere Fahren und Bremsen gewährleisten zu können. Zusätzlich, so ergänzt Fried, "unterstützt die bewegungsgesteuerte Benutzung des F2 auch die feinmotorische Entwicklung des gesamten Oberkörpers."

Auch die integrierten Parkstützen passen sich automatisch dem unterschiedlichen Terrain an. Mit den zwei autonom gesteuerten Elektromotoren sind auch starke Steigungen und Gefälle kein Problem. Der geländegängige Rollstuhl kann bequem an jeder Steckdose aufgeladen werden. Die Hochleistungsbatterien erlauben je nach Terrain eine Reichweite von bis zu 38 Kilometern. Beim Bremsen und auf Gefällstrecken wird die kinetische Energie zum Wiederaufladen des LithiumIonen-Akkus verwendet. Forschung, Entwicklung und Produktion der Freee Mobility GmbH erfolgen komplett in Urbach, dort können sich Interessierte auch beraten lassen und an Fahrertrainings teilnehmen.

freee.de

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) / Astrid Schlupp-Melchinger