179 - Das Online-Magazin

Grüne Dächer, Fahrräder im Huckepackverkehr und eine E-Lok oben ohne

Die neue Ausgabe des Standortmagazins 179 ist erschienen

(Titelfotos: Dionisvera / Alekss / Fotolia.com)
24.09.2014 | 

Wie werden wir die Welt von morgen bauen? Schon heute lässt sich in der Region Stuttgart die Zukunft des Bauens erleben: In der Weißenhofsiedlung etwa steht seit kurzem ein Modellhaus, das doppelt so viel Energie produziert, wie es selbst verbraucht, und sich dank intelligenter Software mit der Nachbarschaft und dem Energieversorger vernetzt. In Fellbach hat die Wittenstein Bastian GmbH eine neue Zahnradfabrik direkt neben eine Passivhaussiedlung gebaut - hochgradig energiesparend, lärmgeschützt und ein gelungenes Beispiel für effiziente Flächennutzung in verdichteten Metropolen. Mit der Nürtinger Zinco GmbH und der Stuttgarter Paul Bauder GmbH kommen gleich zwei international erfolgreiche Hersteller von Gründächern aus der Region. Von diesen und anderen Ideen, Projekten und Unternehmen erzählt die Titelgeschichte "Nachhaltigerbauen" in der neuen Ausgabe des regionalen Standortmagazins "179", die jetzt erschienen ist.

"Das Nachhaltige ist etwas zutiefst Schwäbisches", sagt der Architekt und Ingenieur Werner Sobek. Michael Ohnewald hat den in aller Welt bekannten Protagonisten des nachhaltigen Bauens für 179 getroffen und erzählt im Porträt, was den Stuttgarter Baumeister antreibt. Die Gründer des Bureau Baubotanik Hannes Schwertfeger und Oliver Storz berichten im Interview über Bauwerke aus lebenden Bäumen. Ihre baubotanischen Strukturen sehen sie in erster Linie als Teil der "botanischen Infrastruktur" einer Stadt.

Neben dem Titelthema ist auch diese Ausgabe von 179 wieder vollgepackt mit spannenden Entdeckungen aus der Region Stuttgart. Einmalig in Deutschland ist zum Beispiel ein Linienbus im Rems-Murr-Kreis, der bis zu zehn Fahrräder mitnimmt - fünf davon im Huckepackverfahren auf einem Heckträger, den Studenten der Hochschule Esslingen konstruiert haben. Ein Forschungsprojekt, bei dem E-Loks ohne Oberleitung mit Strom versorgt werden, 3-D-Tiermodelle aus Papier, Fahnen, Hightech-Spezialkunststoffe und ein revolutionäres Formverfahren für Stahl sind weitere Beispiele für die vielseitigen Produkte und Ideen, mit denen Firmen aus der Region Stuttgart auf der ganzen Welt erfolgreich sind. Und wussten Sie schon, dass das Paraffin von einem Stuttgarter erfunden wurde?

179 - Das Standortmagazin der Region Stuttgart kann kostenlos als gedruckte Ausgabe oder E-Paper abonniert und gelesen werden unter http://179.region-stuttgart.de

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS)