179 - Das Online-Magazin

Sommer am See

Musik und Cappuccino, Theater und Rudern, Genießen und Austoben: "Sommer am See" in Böblingen

Böblingen: Romantischer Blick über den Bootssteg
08.08.2014 | 

Den Sommer an einem See zu verbringen, klingt für die meisten verlockend. Dann besuchen Sie doch mal Böblingen! Die Schwesterstadt von Sindefingen nennt gleich drei Seen ihr eigen. Am Flugfeld, wo bis 1939 der erste offizielle Stuttgarter Flughafen lag, erstreckt sich der neugeschaffene Lange See. Fast einen Kilometer ist er lang, aber höchstens 100 Meter breit. Am Nordufer kann man die repräsentative Promenade genießen und sich gastronomisch verwöhnen lassen. Am Südufer sorgt ein Schilfgürtel für naturnahes Ambiente und bietet Tieren eine Rückzugszone.

Zwei Seen aus dem Mittelalter

Deutlich älter sind der Obere und Untere Seen mitten im Herzen Böblingens. 1344 wurden die Wasserflächen, die vom mittlerweile unterirdisch fließenden Murkenbach gespeist werden, erstmals erwähnt. Früher sie dienten der Fischzucht. Auch heute schwimmen noch Hecht, Zander, Karpfen, Aal und Barsch im Böblinger Gewässer. Es darf mit zwei Handangeln gefischt werden. Nur vor der Kongresshalle ist es nicht erlaubt.

Innerstädtische Idylle

Heute lässt es sich in dieser innerstädtischen Idylle wahlweise abschalten oder richtig aufdrehen.Während der Landesgartenschau 1996 wurde der Bereich großzügig neu gestaltet. Obwohl mitten in der City gelegen, finden sich zahlreiche Plätzchen, an denen es sich an heißen Sommertagen wunderbar entspannen lässt.

Spielplätze und Rosengarten

Am Unteren See empfängt die Besucher ein Rosengarten, der zu Ehren der schottischen Partnerstadt Glenrothes angelegt wurde. Spazierwege durch den Stadtgarten führen zu Cafés und Restaurants mit Seeblick, die Auge und Gaumen verwöhnen und vergessen lassen, dass man doch nur im Feierabend- oder Wochenendurlaub ist. Und Kinder toben sich auf den nahe gelegenen Spielplätzen aus. Am angrenzenden Seesteg können Ruderboote ausgeliehen werden. Mit einem gut ausgestatteten Picknickkorb wird die Bootsfahrt zu einem besonderen Erlebnis.

Zwei Monate Musik und Kultur

Die Kongresshalle, die zwischen den beiden Seen thront, hat unterschiedlichste Veranstaltungen im Programm. Dahinter trennt die spektakuläre Böblinger Wandelhalle den Unteren vom Oberen See. Das Highlight verdanken die Böblinger ebenfalls der ehemaligen Landesgartenschau. Statt im Stau zu stehen und sich in südlichen Gefilden einen teuren Sonnenbrand zu holen, empfiehlt sich der "Sommer am See". Die Veranstaltungsreihe erlebt in diesem Jahr ihre 18. Auflage. Von Juli bis in den September hinein gibt es einen Reigen vielfältigster Kultur- und Sommerveranstaltungen rund um die alte TÜV-Halle, direkt an den Seen.

Junge Musiker und "Good Live Session"

Von 8. bis 10. August feiern beispielsweise die Böblinger Songtage Premiere. Dann wird die alte TÜV-Halle zum Forum für junge Künstler und Bands aus ganz Deutschland, die einen Querschnitt der innovativen Musikszene präsentieren. Erstmals bei "Sommer am See" startet die "Good Live Session". Im Frühjahr legte das neue Eventformat in Stuttgart einen grandiosen Start hin. Passend zum Sommer hält die "Good Live Session" nun auch Einzug mit einem akustischen Programm in Böblingen. In angenehmer Wohnzimmeratmosphäre in der Alten TÜV-Halle gibt es Reggae, Soul und Hip Hop. Die Macher wollen damit Künstler aus der Region fördern. Die beiden Stuttgarter Hip Hop Reggae Künstler Nasou und Adulis machten bereits beim diesjährigen Hip Hop Open in Stuttgart auf sich aufmerksam. Darüber hinaus gibt es ein breitgefächertes Programm, das von Irish Folk bis "Dein Theater" reicht.

Direkt neben dem Unteren See liegt der Elbenplatz. Tolkien-Fans wähnen sich womöglich in Mittelerde, aber nix da. Der Platz erinnert an den Politiker Otto Elben, der sich für die über Böblingen führende Trasse der Gäubahn einsetzte.

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS GmbH)