179 - Das Online-Magazin

Ausgezeichnet: sparsame Carbonfasern, simulierte Batterien und reine Luft

Drei von vier Innovationspreisen für Firmen aus der Region Stuttgart

22.11.2013 | 

2013 kommen drei von vier mit dem Landesinnovationspreis ausgezeichneten Firmen aus der Region Stuttgart. Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat die Compositence GmbH aus Leonberg, die Comemso GmbH aus Ostfildern und die Rentschler Reven GmbH aus Sersheim ausgezeichnet. Ein weiterer Preis ging in den Landkreis Ravensburg.

Compositence aus Leonberg hat 20.000 Euro für die Entwicklung eines vereinfachten und sparsamen Verfahrens zur Verarbeitung von Carbon- oder Glasfasern erhalten. Diese werden beispielsweise als leichtes aber robustes Material für Fahrzeuge oder für Rotorblätter an Windkraftanlagen benötigt. Allerdings sind die Verarbeitungsprozesse teuer und die Materialverluste relativ hoch. Das neue Verfahren der Leonberger Firma verwendet die Fasern nur dort, wo sie im Bauteil benötigt werden. So können dreidimensionale Werkstücke in nur einem Arbeitsschritt automatisiert produziert werden, mit geringem Verschnitt, kurzen Taktzeiten und geringen Kosten.

Für einen neuartigen Batteriezellen-Simulator, der beispielsweise bei der Entwicklung von Elektroautos eingesetzt werden kann, hat Comemso aus Ostfildern 10.000 Euro bekommen. Mit dem Simulator lassen sich Batteriezellen in allen Variationen überprüfen und Fehler wie Leitungsbruch oder Kurzschluss simulieren. So unterstützt der Simulator Unternehmen, neue Hochleistungsbatterien zu entwickeln, die unter anderem für Elektro- und Hybridfahrzeuge gebraucht werden.

Ebenfalls 10.000 Euro gingen an Rentschler Reven aus Sersheim für die Entwicklung eines Systems zur Abscheidung von Luftverunreinigungen. Das System arbeitet rein mechanisch ohne Hilfsenergie, lässt sich leicht reinigen und enthält keine Wegwerfprodukte. Typische Anwendungsbereiche sind der Maschinenbau, die Lebensmittelverarbeitung sowie in gewerblichen Küchen und Kantinen. Die Technologie ermöglicht hocheffiziente, energiesparende Geräte.

"Die große Zahl von 98 Bewerbungen und die hohe Qualität der Vorschläge unterstreichen, dass es um die Innovationskraft in Baden-Württemberg gut bestellt ist", sagte Staatssekretär Ingo Rust bei der Preisverleihung im Ludwigsburger Schloss. "Innovationen als Ausdruck der Bereitschaft, immer an sich zu arbeiten, sind die Motoren unserer wirtschaftlichen Entwicklung."

Der Innovationspreis wird seit 1985 jährlich an im Land ansässige kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk und technologischer Dienstleistung vergeben. Ein zwölfköpfiges Preiskomitee kürte die diesjährigen Preisträger.

http://innovationspreis-bw.de

Quelle: Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg