Menschen in der Region Stuttgart

MENSCHENBILDER: Yaya (30) aus Dapaong (Togo)

Foto: Lena Reiner

Foto: Lena Reiner

21.10.2015 | 

Yaya, seit 2010 in Deutschland.

In seiner Heimat hat Yaya Soziologie studiert, hier in Deutschland geht er nun zur Schule und macht den Realschulabschluss nach. Er ist mit Abstand der älteste in seiner Klasse und auf der ganzen Schule, aber eines weiß er: "Ich ziehe das ganz sicher durch." Und dann, mit dem Schulabschluss in der Tasche, wird er auch eine Ausbildung finden, da ist er sich sicher. Er denkt an einen technischen Beruf. Das habe zwar gar nichts mit dem zu tun, was er früher einmal werden habe wollen, aber er sieht das jetzt pragmatisch. "Ich will etwas aus mir machen."

In seiner Freizeit bleibt er am liebsten zuhause. Überhaupt mag er es ruhig und fühlt sich daher auch in Schwaikheim sehr wohl. Wenn er Freizeit hat, liest er am liebsten, und zwar so ziemlich alles, was er in die Finger bekommt. Nach draußen geht er zum Fußballspielen. Jetzt in der kalten Jahreszeit macht er das aber eher ungern. Auch nach vier Jahren sei er das Wetter hier nicht gewöhnt, in Togo sei schließlich das ganze Jahr Sommer. Das sei auch mit der größte Unterschied zu seiner Heimat. Gemeinsam hätten die Länder etwas Positives: "Ich glaube, die Deutschen sind auch sehr gern mit anderen Menschen zusammen - mit Menschen aus allen Kulturen."

Dieser Beitag ist Teil der Serie "Menschenbilder" der Fotografin Lena Reiner (menschenfotografin.de). Mit der Serie zeigt die Region Stuttgart, dass sie Einwanderer willkommen heißt - und das schon seit vielen Jahrzehnten: In den 179 Kommunen leben 2,7 Millionen Menschen aus rund 180 Nationen. Gemeinsam machen sie die Region zu einem wirtschaftlich erfolgreichen, weltoffenen, lebendigen und kulturell vielseitigen Platz zum Leben und Arbeiten.