Wer hat's erfunden?!

Der Händetrockner

Foto: Electrostar

Foto: Electrostar

28.05.2015 | 

Ein Föhn ist im Prinzip ein Staubsauger, nur umgekehrt: Auf der einen Seite wird Luft angesaugt, auf der anderen wieder ausgeblasen. So kam 1925 der Staubsaugerfabrikant Robert Schöttle, Besitzer der vier Jahre zuvor von ihm gegründeten Electrostar Schöttle GmbH, auf die Idee, auch das andere Ende des Staubsaugers zu nutzen: Er entwickelte den weltweit ersten elektrischen Warmlufthändetrockner - in einer Zeit, als noch kein Mensch auf die Idee kam, zum Hände trocknen etwas anderes als ein Handtuch zu benutzen.

Es folgten rasante Erfolgsjahre und anschließend eine wechselvolle Geschichte. In der Wirtschaftswunderzeit produzierte das Unternehmen aus Reichenbach an der Fils eine ganze Palette an Haushaltsund Küchengeräten, darunter die legendäre Starmix-Küchenmaschine, die in keinem ordentlichen deutschen Haushalt fehlen durfte. Später schlitterte die Firma knapp an der Pleite vorbei und die ALGO-Gruppe aus Russland übernahm 2005 das schwäbische Traditionsunternehmen. Roman Gorovoy, der Sohn des russischen Unternehmers, hatte gemeinsam mit Robert Schöttles Urenkel im Internat Schloss Salem die Schulbank gedrückt und ist heute Electrostar-Geschäftsführer.

Inzwischen produziert Electrostar vor allem wieder Industriesauger und Händetrockner, gehört dort nach wie vor zu den Marktführern und behauptet sich durch Innovationen. Ganz aktuell hat eine Studie des Umweltbundesamtes einem Starmix-Hochgeschwindigkeitstrockner Bestnoten in Sachen Umweltfreundlichkeit und Hygiene erteilt.

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) / Helmuth Haag