179 - Das Online-Magazin

Vom Motorradhändler zum Helmspezialisten

30 Jahre Cratoni Helmets GmbH aus Rudersberg – weltweit agierende Premiummarke

04.02.2015 | 

Als Günter Krauter 1985 die Marke Cratoni in Rudersberg in der Region Stuttgart gründete, war das Tragen von Helmen noch wenig verbreitet. 30 Jahre später zeigt sich, dass er als Unternehmer eine gute Nase hatte. Heute fahren rund 80 Prozent aller Skifahrer mit einem Helm und auch bei Radfahrern liegt die Quote im hohen zweistelligen Bereich.

Der baden-württembergische Helmspezialist mit dem italienisch klingenden Namen hat sich in diesem Zeitraum zu einer weltweit agierenden Premium-Marke entwickelt, die durch innovative Technik und trendige Designs den Markt prägt. Neben Helmen produzierte Cratoni bald auch Sportbrillen. Mit Vertretungen in über 70 Ländern der Welt zählt das Rudersberger Unternehmen heute zu den führenden Helm- und Brillenspezialisten in der Sportartikelbranche. 

Zusammenarbeit mit Spitzensportlern

Auch Spitzensportler, wie die deutsche Mountainbike-Legende Sabine Spitz, oder Profi-Teams, wie das Ghost Factory Racing Team, wissen um die herausragende Qualität von Cratoni und nutzen die Produkte bei ihren Wettkämpfen. Da gerade im Profibereich die Ansprüche an die Produkte extrem hoch sind, genießt das Feedback der Athleten einen besonderen Stellenwert bei der Produktentwicklung. "Die Einbindung von praktischen Erfahrungen hilft, neue Techniken zu entwickeln und die Produktqualität stetig zu verbessern", sagt Geschäftsführer Günter Krauter. In Bezug auf Sicherheit, optimale Passform, Belüftung sowie Design spielen die Produkte von Cratoni in der obersten Liga. Sie schneiden bei diversen Tests immer wieder mit Bestnoten ab. 

Leicht, sicher und komfortabel

Als sich Günter Krauter vor 34 Jahren zuerst als Motorradhändler selbstständig machte und 1982 eine Fahrrad-Manufaktur hinzunahm, war noch nicht abzusehen, dass sich die Herstellung von Helmen und Brillen zum Hauptgeschäftsfeld entwickeln würde. Heute ist Cratoni ein anerkannter Player im internationalen Helm- und Sportbrillen-Bereich.

Die Rennradhelme sind extrem leicht gefertigt. Carbon- oder Glasfaserkonstruktionen reduzieren das Gewicht. Gleichzeitig verstärken sie die Helmstruktur und bieten zuverlässigen Aufprallschutz. Effektive Belüftungssysteme komplettieren den Helm und sorgen für zusätzlichen Komfort. Für jeden Anspruch gibt es die passende Lösung. So bietet Cratoni für anspruchsvolle Trekking-Biker komfortable Passformen mit hohem Trage- und Belüftungskomfort und hohe Sicherheitsstandards, da Schale und dämpfender Hartschaum im sogenannten "Inmold"-Verfahren miteinander verschweißt werden.

Modelle für alle Gelegenheiten

Das Modell "Evolution" besitzt sogar ein integriertes Rücklicht und ist somit ideal für Winterradler, die mit diesem Zusatzlicht besser gesehen werden. Für Gewichtsfetischisten bietet sich das Modell "C-Bolt" an, das mit nur 200 Gramm einen Spitzenplatz im internationalen Wettbewerb belegt. Auch für professionelle Radrennfahrer, die im Kampf mit der Zeit stehen, hat Cratoni die entsprechenden Helme im Programm. Sie wurden zuvor ausführlich im Windkanal getestet.

Die Serie Alltrack spricht vor allem Enduro- und Actioncam-Fans an, die ihre mehr oder weniger waghalsigen Fahrten filmen wollen. Der Helm verfügt über eine Kamerafixierung mit Sicherheitsauslösung, ein höhenverstellbares Visier als Extra-Stauraum für den Crossbrillen-Einsatz sowie einen Clip, um die Schutzbrille zu befestigen. "Damit so viel Innovation nicht auf Kosten der Bequemlichkeit geht, sorgen das bewährte Light-Fit-System und 17 Ventilationsöffnungen für hohen Tragekomfort und eine optimale Belüftung", erläutert Günter Krauter.

Ein Gebäude wie ein Visier

Die Innovationskraft des mittelständischen Familienunternehmens symbolisiert das 2010 eingeweihte Firmengebäude in Rudersberg. Die Zentrale ist in Visierform gebaut und bietet Platz für rund 30 Mitarbeiter. Durch den Einsatz einer Geothermieanlage, einer Wärmepumpe und 290 Sonnenkollektoren leistet das Gebäude zusätzlich einen Beitrag zu einer Ressourcen schonenden Energieerzeugung - Grund genug für den Verband Immobilienwirtschaft Stuttgart, den Firmensitz 2011 mit dem renommierten Immobilien Award der Metropolregion Stuttgart auszuzeichnen. Die Jury bezeichnete den neu erbauten Stammsitz als "besonders gelungenes Beispiel für die Umsetzung der Firmenphilosophie in gebauter Architektur".

Startrampe für Bikepark

Geschäftsführung, Vertrieb, Entwicklungs- und Designabteilung, Lager sowie ein Showroom sind hier untergebracht. Auf dem Dach des Headquarters ist die Startrampe für einen eigenen Bikepark installiert, der gerne und regelmäßig genutzt wird. Bereits in der Produktentwicklungsphase können die Cratoni-Helme in einem hausinternen Prüflabor mit Anlagen für physikalische Prüfungen wie Stoßdämpfungs-, Kinnriemen- und Abstreiftests auf Herz und Nieren geprüft werden.

Das moderne Design des Firmensitzes, aber auch der Produkte, demonstrieren, dass Cratoni am Puls der Zeit ist. Neueste Entwicklungen unterstreichen diese Philosophie. Als einer der ersten Hersteller stellte das Rudersberger Unternehmen einen speziellen Helm für Fahrer von E-Bikes der Klasse bis zu 40 km/h ("S-Pedelec") vor, um den Ansprüchen der steigenden Anzahl an E-Bike-Fahrern gerecht zu werden und deren Sicherheit zu garantieren. "Unsere Zielsetzung bei der Entwicklung war ein S-Pedelec-Helm, der den Fahrradhelm-Charakter transportiert, aber auch die spezifischen Details für die Motorradhelm-Norm erfüllt", sagt Produktmanagerin Viktoria Krauter.

cratoni.com 

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) / Astrid Schlupp-Melchinger