179 - Das Online-Magazin

Unternehmen und Schüler profitieren von Bildungspartnerschaften

Großbottwarer Schule und Firma aus Oberstenfeld pflegen besondere Beziehungen

Eine Großbottwarer Schule und Protec aus Oberstenfeld pflegen besondere Beziehungen (Foto: Protec)
06.06.2014 | 

Seit September 2013 unterhalten die Matern-Feuerbacher-Realschule und die Protec GmbH eine Bildungspartnerschaft. Die Großbottwarer Schule und der Röntgentechnologie-Spezialist aus Oberstenfeld pflegen damit eine besondere Beziehung, die sich für beide Seiten lohnt. Für die Schüler ist der Übergang ins Berufsleben sehr viel leichter geworden und Protec muss keine Stellenanzeigen mehr schalten, um Auszubildende zu finden.

Den Auftakt bildete eine Schülervollversammlung, bei der die Kooperation vorgestellt wurde. In den ersten Monaten ging es zunächst darum, sich besser kennenzulernen. Seither kommen die Pädagogen regelmäßig ins Unternehmen, um zu sehen, was ihre Schüler bei ihren Berufsorientierungspraktika erleben. Ihre Beobachtungen berücksichtigen sie auch beim Unterricht: So übt eine Englischlehrerin zum Beispiel jetzt regelmäßig typische Situationen aus dem Ausbildungsalltag wie Telefonate. Im Gegenzug werden Protec-Auszubildende in die Realschule eingeladen. Das Unternehmen beteiligt sich darüber hinaus an vielen weiteren Aktionen der Schule.

Entscheidend für die Partnerschaft ist die enge Zusammenarbeit auf vielen Ebenen. Im letzten Jahr traf sich beispielsweise die Belegschaft von Protec, um das Firmenleitbild mit Leben zu füllen. Mit am Tisch saßen auch Jochen Haar und Dieter Raiser, die Rektoren der Realschule. "Es war für uns ein großer Vertrauensbeweis, Kultur und Firmenphilosophie von Protec in dieser intimen Runde noch besser kennenzulernen", unterstreicht Haar.

Wie wichtig es ist, dass die verantwortlichen Personen auf einer Wellenlänge liegen, weiß auch Tanja Fichtner, die Personalleiterin von Protec. "Unser ländlicher Standort macht es erforderlich, dass wir noch bekannter werden und junge Talente aktiv auf unser Potenzial aufmerksam machen", betont die Betriebswirtin. Zum Schulleiter unterhält Fichtner einen sehr kurzen Draht und greift bei Abstimmungsbedarf einfach zum Telefonhörer.

http://www.protec-med.com
http://www.matern-feuerbacher-realschule.de

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS)