179 - Das Online-Magazin

Region erlebt Globalisierung vor der Haustüre

Viele ausländische Unternehmen haben Standort in der Region Stuttgart

18.08.2014 | 

14 Prozent der hiesigen Unternehmen sind in ausländischem Besitz, insgesamt sind es 23.000 aus 140 Ländern. Sie stellen rund 150.000 Arbeitsplätze und bereiten aktuell rund 1.700 Auszubildende in der Region auf das Berufsleben vor. Neben ausländischen Investoren, angezogen von den exportstarken Unternehmen hierzulande, spielen auch zugewanderte Ausländer als Gewerbetreibende eine wichtige Rolle für den Wirtschaftsstandort Region Stuttgart. Die Globalisierung erleben wir direkt vor der Haustüre. Das zeigt eine aktuelle Analyse der IHK Region Stuttgart. "Die Region ist international aufgestellt und das ist auch gut so", sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Richter.

Innerhalb Baden-Württembergs, unter den deutschen Bundesländern generell einer der wichtigsten Standorte für ausländische Unternehmen, bildet die Region Stuttgart einen besonderen Schwerpunkt. Bei den ausländischen Direktinvestitionen lag Stuttgart auf Platz 5 der erfolgreichsten deutschen Städte und im europäischen Städteranking erreichte die Landesmetropole sogar den Rang 18.

Die IHK-Analyse zeigt nicht nur die hohe internationale Wettbewerbsfähigkeit der Region. Sie weist auch darauf hin, dass "Unternehmensgründungen durch Migranten ein Potenzial bieten, das weiter ausgeschöpft werden sollte", so Richter. Ausländer gründen mehr Kleingewerbe als Deutsche, etwa 5 Prozent der hier lebenden Bürger mit ausländischem Pass betreiben eines.

http://www.stuttgart.ihk24.de

Quelle: IHK Region Stuttgart