179 - Das Online-Magazin

Aus guter Familie: Gloria und Nutrimix

Seit über 90 Jahren versorgt die Jupiter Küchenmaschinen GmbH aus Wernau alte und neue Kunden mit Ersatzteilen und neuester Technik

Vitamine ab in die Presse (Foto: Jupiter)

Vitamine ab in die Presse (Foto: Jupiter)

02.12.2015 | 

Wo gibt es das noch, dass Jahrzehnte alte Geräte repariert werden - und das von der Firma, die sie hergestellt hat? Wer bei Jupiter in Wernau beispielsweise seine Küchenmaschine aus den 1950-er Jahren abgibt, erhält ein funktionierendes Gerät zurück. "Unsere Mitarbeiter bei Jupiter setzen alles daran, es wieder in Stand zu setzen", erläutert der Geschäftsführer Ralf Nickles. Darüber hinaus garantiert das Traditionsunternehmen bis zu zehn Jahre nach einem Produktauslauf die Verfügbarkeit der Ersatzteile.

Vitamine bleiben erhalten

Mehr als 90 Jahre nach der Gründung des Unternehmens tragen viele Geräte zum Erfolg bei, die seit vielen Jahren zum Portfolio der Jupiter Küchenmaschinen GmbH gehören. Dazu gehören Fleischwölfe und Zerkleinerer, Getreidemühlen, Allesschneider und Entsafter. Eine besondere Erfolgsgeschichte ist Juicepresso. Seit die Smoothies zum Mode- und Fitnesstrend wurden, sind Geräte gefragt, die sich der inneren Werte von Obst und Gemüse annehmen. Der Entsafter von Jupiter presst Obst und Gemüse besonders schonend aus. Anders als in einem Mixer entsteht bei nur 40 Umdrehungen in der Minute keine Hitze. Dadurch bleiben wertvolle Vitamine und Miineralstoffe erhalten. Dennoch bleibt mehr Saft und weniger Trester übrig. Das Modell war der erste Slowjuicer seiner Art und avancierte 2012 in Deutschland zum meistverkauften Entsafter.

Der Gründer bekochte Familie Rothschild

Bereits das erste Jupiter-Gerät - ein Fleischwolf - war ein voller Erfolg. Wilhelm Leibbrand aus Schorndorf gründete in seiner Heimatstadt 1921 die Küchenmaschinen-Firma Jupiter, nachdem er mit Konserven zum Millionär geworden war. In der Blütezeit seines ersten Unternehmens war die Konservenfabrik W. Leibbrand der größte Produzent im gesamten deutschsprachigen Raum, die auch nahezu das gesamte deutsche Militär im Ersten Weltkrieg mit so genannten "Liebesgabenpackungen" aus Schorndorf versorgte. Auch den Passagieren der ersten Amerikafahrt des Zeppelin wurden Leibbrand-Konserven serviert. Leibbrand war gelernter Koch, der zuvor zwei Jahre lang die Familie Rothschild auf Reisen versorgte. Er bewies mit seiner Hinwendung zu damals revolutionären Küchenmaschinen erneut Weitblick und einen guten Riecher für das Geschäft.

Gloria sorgte für Furore

Beinahe 90 Jahre lang war die Firma in Schorndorf ansässig. Erst 2010 zog die Jupiter-Mannschaft von Schorndorf nach Wernau am Neckar. "Ob im Handbetrieb oder elektrisch angetrieben, von Beginn an stand die Lebensmittelzerkleinerung im Fokus", berichtet Ralf Nickles. Geschichte schrieben die Zitruspresse Modell 66 sowie die Universalküchenmaschine Gloria. Der Fleischwolf mit senkrechtem Auswurf sorgte für Furore und klingende Kassen, da er zahlreiche weitere Variationsmöglichkeiten bot und mit Zubehör zur Mohnmühle, Fruchtpresse oder zum Schneebesen erweitert werden konnte.

Gutes Design ist ein Erfolgsfaktor

Wichtiger Faktor neben der Funktionalität und der der hochwertigen Verarbeitung ist seit jeher auch das Design der Jupiter-Produkte. Die Schorndorfer Designschmiede formteam, die viele namhafte Hersteller im Küchen- und Haushaltsbereich zu ihren Kunden zählt, hat für Jupiter einen Allesschneider in schlichtem Design entworfen.Ein anderes Beispiel ist der Hochleistungsmixer Nutrimix in italienischem Design. Das Multitalent mixt Smoothies, püriert und erhitzt Suppen, mahlt Kaffee und Getreide oder zerkleinert Eis.

Jupiters Aushängeschilder

Kern des Produktsortiments und der Markenausrichtung ist seit Jahrzehnten der Jupiter-Systemantrieb mit unterschiedlichen Vorsätzen, welcher auch für die beliebten Küchenmaschinen von KitchenAid und Kenwood erhältlich ist. "Der Systemgedanke und die flexible sowie einfache Handhabung des Gerätes sind einzigartig auf dem Markt, was unsere Kunden schätzen und wissen und auch gerne an die nächste Generation weitergeben", ergänzt Nickles. Noch eine Stufe weiter geht es mit den All-in-One Küchenmaschinen Mycook und Thermomaster, die das Sortiment seit einigen Jahren bereichern. Sie vereinen viele Funktionen in einer Maschine und können zerkleinern, pürieren, mixen, kneten, kochen und dampfgaren.

jupiter-gmbh.de

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) / Autor: Astrid Schlupp-Melchinger)