Strukturbericht Region Stuttgart 2015

Strukturbericht der Region Stuttgart 2015

Mercedes-Benz-Werk in Sindelfingen (Foto: Daimler AG / CC BY-NC-ND 2.0)
Merces-Benz-Werk in Sindelfingen (Foto: Daimler AG / CC BY-NC-ND 2.0)

Die Industrie investiert kräftig in den Standort Region Stuttgart. Das zeigt der Strukturbericht Region Stuttgart, der jetzt erschienen ist. Von 2008 bis 2013 lag die Investitionsquote in der regionalen Industrie bei durchschnittlich vier Prozent des Umsatzes und damit deutlich über dem Bundes- (3,2 Prozent) als auch über dem Landesdurchschnitt (3,5 Prozent). Maßgeblich getragen wird die Investitionstätigkeit vom Fahrzeugbau, der für fast zwei Drittel des industriellen Investitionsbudgets verantwortlich ist. Insgesamt habe sich die Wirtschaft in der Region seit 2009 sehr gut entwickelt, heißt es in dem Bericht weiter. Die Beschäftigung habe 2014 einen neuen Höchststand erreicht, die Prognosen für 2015 und 2016 deuteten auf weiteres Beschäftigungswachstum hin.

Der Strukturbericht wird seit über 15 Jahren in einer bundesweit einmaligen Kooperation zwischen Politik, Kammern und Gewerkschaften gemeinsam vom Verband Region Stuttgart, der IHK, der Handwerkskammer und der IG Metall herausgegeben. Im zweijährigen Turnus untersuchen die Forschungsinstitute IAW Tübingen und IMU Stuttgart im Auftrag der Herausgeber aktuelle Entwicklungen und die Strukturen von Wirtschaft und Beschäftigung in der Region.

Der Strukturbericht kann hier heruntergeladen werden: Strukturbericht_Region_Stuttgart_2015.pdf